Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
14.06.2012
Entschließungsantrag zur Lage im Sudan und Südsudan
Schriftliche Stimmerklärung von Joachim Zeller
Joachim Zeller: "Ich habe der Entschließung zugestimmt, da nach dem Erhalt der Unabhängigkeit des Südsudan die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Sudan und Südsudan wieder aufgeflammt sind und bereits viele Menschenleben forderten. Die Europäische Union muss gemeinsam mit der Afrikanischen Union und den Vereinten Nationen beide Seiten zur Aufgabe des bewaffneten Konflikts bewegen. (...)"
"(...) Nur dann können wir dem Südsudan beim Aufbau tragfähiger staatlicher Strukturen helfen und die Herausbildung einer Zivilgesellschaft befördern. Nach jahrzehntelangen blutigen Auseinandersetzungen haben die Menschen im Südsudan das Recht auf eine friedliche Entwicklung. Dafür müssen die Regierungen Sudans und Südsudans ihre Konflikte am Verhandlungstisch lösen und nicht mit Waffengewalt. Ein endgültiges Scheitern beider Staaten an ihren kriegerischen Auseinandersetzungen und inneren Zuständen hat über die Region hinaus weitreichende Bedeutung und sollte von der internationalen Gemeinschaft, und dabei auch von der Europäischen Union, nicht zugelassen werden."


Die schriftliche Stimmerklärung bezieht sich auf folgende Drucksache.
Für Sie erreichbar ...
Büro Berlin
Tel. +49 . 30 . 22 77 10 00

Büro Brüssel
Tel. +32 . 2 . 284 59 10

> Online-Kontaktformular
.
Impressionen
Termine